Modellbahnsteuerung mit Himbeeren

Klingt komisch, ist aber so.

Raspberry (engl. für Himbeere) ist der Name eines Kleincomputer-Systems mit vielfältigen Einsatzmöglichkeiten. Von Audioplayer über Heimkinosystem bis zu Alarmanlage: aus diesem Stück Hardware kann man sehr viel machen.

Ich hatte ja schon vor einiger Zeit geschrieben, dass man damit auch die digitale Modellbahn steuern kann.

Bisher hieß das:

ich kann vom PC oder Smartphone aus meine Züge manuell steuern.

Heute aber geht's um den nächsten Schritt: die Automatische Mehrzugsteuerung.

Damit dass funktioniert, muss der steuernde Computer ja erstmal wissen, welcher Zug wo ist.

Das geht mit sogenannten Reed-Kontakten: kleine Schalter, die auf Magnete reagieren, die unten an den Triebfahrzeugen angebracht sind.

Das Anbringen selbst kann mitunter auch eine Herausforderung sein, Im Video gibt es meine Lösungen zu sehen.

Die Reedkontakte werden an bestimmten Stellen am Gleis angebracht und von vorbeifahrenden Loks ausgelöst.

Doch wie verbindet man das ganze mit dem Computer, also in meinem Falle mit dem Raspberry?

Hierzu muss man wissen, dass der Raspberry ja nur eine begrenzte Anzahl von Ein-/Ausgabe-Anschlüssen hat, die man aber problemlos mit einem sogenannten Port-Expander (deutsch: in etwa "Anschluss-Erweiterer") vervielfachen kann.

Ich habe das ganze nach Lektüre diesen Anleitungen von der Website Erik Bartmanns mit einem MCP23S17-Chip gebaut. (Schaltplan in den Bildern)

Den Quellcode gibt es hier: https://github.com/StephanRichter/model-rail-control

Und hier ein Video, wie das ganze in Action aussieht:

siehe auch: XTrackCAD, Raspberry, Rocrail, SPI und die Modellbahn | SRCPD auf der Raspberry Pi - Test und Anleitung

Port-Erweiterung mit I2C

Hallo!
Also Dein Tutorial ist Spitze. Irgendwo hatte ich auch gelesen, wie ich raus bekomme, welcher externe Kontakt wie im Rocrail angezeigt wird. Leider finde ich die Seite nicht mehr. Aber meine Frage bezieht sich eher auf die Seite von Eric. Da der Link nicht mehr funktioniert, habe ich ein wenig über Porterweiterungen des Raspi mit 23017 gegoogelt. Da wird aber die I2C Schnittstelle benutzt. Kann ich diese denn auch dem Rocrail anbieten? Oder muss da noch was grundsätzliches geändert werden?

Stefan

Für alle Decoder einsetzbar?

Hallo,

erstmal vielen Dank für den guten Artikel und das Video, welches meinen Basteltrieb geweckt hat.

Ich bin leider nicht so erfahren, was das Löten von Schaltungen angeht. Trotzdem will ich mich der Herrausforderung stellen. Funktioniert die Steuerung mit allen Decodern oder gibt es da etwas zu beachten? Wenn ich das richtig sehe, sind das Piko Modelle welche von Analog auf Digital umgebaut wurden.

Vielen Grüße
Maik

Hallo!

Zunächst: alles was jetzt folgt ist nach bestem Gewissen geschrieben, aber dennoch ohne Gewähr!

Also: Die SRCP-Software, die auf dem Raspberry Pi läuft ist Multiprotokollfähig, d.h. sie kann Steuersignal für DCC, Motorola (und andere Protokolle ?) und das ganze sogar im Mischbetrieb. Ich habe die Pegel-Wandler-Schaltung jedoch bisher nur mit verschiedenen DCC-Decodern verwendet (Kühn M25, M45, ESU LokPilot V4.0).
Und nein, das sind keine Piko Modelle, sondern BTTB-Fahrzeuge. DIe sind aber ungefähr genauso alt.